Pflege Ihrer Hörsysteme

Moderne Hörsysteme sind mittlerweile so leistungsfähig und dezent, dass sie sehr oft ganztags getragen werden. Für diezentrale Hörverarbeitungim Gehirn ist dies ideal, weil die neuronalen Prozesse der Schallwahrnehmungund –Analyse bestmöglich trainiert und gefördert werden.  

Säure im Schweiß sowie Hautfett sind Ursachen für Defekte

Die Hörsysteme sind infolge dessen jeden Tag über viele Stunden deutlichen Belastungen ausgesetzt. Trotz der mittlerweile üblichen IP-Zertifizierung für Spritzwasserschutz sind vor Allem die Säure im Schweiß sowie Hautfett Ursachen für Ausfälle und Defekte. Die wirksamste Vorbeugung gegen Ausfälle dieser Art besteht in der täglichen Benutzung einer elektrischen Trockenstation. In dieser werden Ihre wertvollen Hörsysteme über mehrere Stunden schonend mit Wärme getrocknet. Dieses Zubehör erhalten Sie bei uns in zwei Ausführungen: 1) als reine Trockenstation, 2) als Trockenstationmit zusätzlicher Desinfektion mittels UV-C-Licht. Für Menschen, die zu Hautirritationen im Gehörgang neigen, ist die tägliche Desinfektion durch UV-C-Licht eine wirksame Hilfe, da durch dieses Licht über 99 % aller Bakterien abgetötet werden. Zusätzlich halten wir gegen äußerliche Verunreinigungen an Ihren Hörsystemenfeuchte Reinigungstücher und weiteres Zubehör für Sie bereit.

Pflege der Ohrpassstücke

Bei klassischen Hinter-Ohr-Hörsystemen enthält das Ohrpassstück (Otoplastik) keine Technik und kann deshalb mithilfe von Wasser und Reinigungstabletten gereinigt werden, vorausgesetzt es wird vom Hörsystem getrennt.

Befindet sich bei Ihren Hörsystemen der Lautsprecher (Hörer) innerhalb der Otoplastik (RIC-System), darf diese NICHT nass gereinigt werden.

Trockenkapseln und Reinigungstabletten sowie (für RIC-Systeme) feuchte Reinigungstücher dienen der Pflege der diversen Ohrpassstücke.

Füllen Sie den Reinigungsbecher mit lauwarmem Wasser und geben Sie eine Reinigungstablette hinein. Nach 15-20 Minuten in der Reinigungsflüssigkeit ist Ihr Ohrpassstück gereinigt und desinfiziert. Es schadet nicht, wenn Sie das Ohrpassstück über Nacht in der Flüssigkeit lassen. Nachdem Sie die Otoplastik herausgenommen haben, spülen Sie diese zunächst unter klarem Wasser ab und trocknen sie dann. Drücken Sie mit dem Puster die restliche Feuchtigkeit aus dem Schallschlauch und der Zusatzbohrung. Sie können nun das gereinigte Ohrpassstück am Hörsystem anbringen.
Führen Sie dies einmal pro Woche durch oder bei Bedarf.

Gerne reinigen wir Ihre Hörgeräte auch bei uns vor Ort.